GLOSSAR ABRÜSTUNG

2) ABC-Waffen / Massenvernichtungswaffen

• Übereinkommen

Nichtverbreitungsvertrag (Non-Proliferation Treaty)

Vertrag zur Verringerung der strategischen Nuklearwaffen (START)


Vertrag über ein umfassendes Verbot von Nuklearversuchen (CTBT)

Der Vertrag über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (Comprehensive Nuclear Test-Ban Treaty, CTBT), auch "Teststopp-Vertrag" genannt, wurde im Jahr 1996 beschlossen und sieht das Ende aller nuklearen Tests und aller Nuklearexplosionen vor.
Hintergrund des Vertrags ist die Annahme der Unmöglichkeit der Weiterentwicklung von Kernwaffen, ohne diese zuvor testen zu können.

Zur Überwachung des Vertrags wurde ein umfangreiches Sensorennetzwerk installiert. 159 Staaten haben den Teststoppvertrag bisher ratifiziert. Er ist aber noch nicht in Kraft getreten, denn alle 44 Staaten, die namentlich in der Anlage 2 des Vertrages genannt werden – sie hatten zum Zeitpunkt der letzten Vertragsverhandlungen 1996 die Möglichkeiten zu nuklearen Technologien – müssen den Vertrag unterschreiben und ratifizieren. Acht dieser Staaten (Ägypten, China, Indien, Iran, Israel, Nordkorea, Pakistan, USA) haben dies noch nicht getan.

Aufgrund dessen ist die Organisation des Vertrags über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (CTBTO) noch immer als Vorbereitungskommission aktiv.

Vertragstext: english / deutsch

Weltkarte: Unterzeichnerstaaten und Ratifizierungen

"Ground Zero" auf einem Atomtestgelände in Kasachstan. UN-Foto: Eskinder Debebe