Friedenssicherung

Europäische Friedenssicherung in Afrika

Die Krisen in Mali und der Zentralafrikanischen Republik haben zu einer Wiederbelebung der seit 2009 brachliegenden Zusammenarbeit zwischen Europäischer Union und Vereinte Nationen in der Friedenssicherung geführt.

Manuela Scheuermann hat im aktuellen Heft 3/2014 von VEREINTE NATIONEN die Zusammenarbeit in Staaten Afrikas der letzten Jahre untersucht (zum Beitrag). Sie stellt fest, dass das bisherige Muster der Arbeitsteilung zwar leidlich funktioniert, doch weit entfernt ist von einer nachhaltigen, gleichberechtigten und effizienten Zusammenarbeit. In einem weiteren Beitrag vergleicht Dustin Dehez die jüngsten Interventionen Frankreichs in Afrika mit dessen früheren Militäroperationen. Er kommt zu dem Schluss, dass Frankreich sich ernsthaft darum bemüht, von den Alleingängen wegzukommen und die Europäische Union stärker einzubinden. Ob sich an diesen Friedenseinsätzen mehr deutsche Soldaten beteiligen sollten, ist daher eine Frage, die dringend beantwortet werden muss. Die Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter von der CDU/CSU-Fraktion und Stefan Liebich von der Fraktion Die Linke nehmen dazu Stellung.