• Konflikte & Brennpunkte

    Wahlen bringen keine Entspannung in der Ukraine

    Die Kämpfe zwischen den ukrainischen Streitkräften und den prorussischen Rebellen dauern weiter an und ein Ende ist nicht absehbar. Vielmehr scheinen sich die Positionen nach den von den Separatisten durchgeführten Volksabstimmungen weiter verhärtet zu haben. Vertreter der Vereinten Nationen befürchten gar, dass der Konflikt sich dauerhaft etablieren könnte.

    Weiterlesen

  • Terrorismus

    Keine Unterstützung im Kampf gegen ISIS: Sicherheitsrat verharrt in Beobachterrolle

    Im westkurdischen Siedlungsgebiet Rojava ist ISIS bis auf wenige Kilometer herangerückt.

    Untätigkeit des UN-Sicherheitsrats spielt Terrormiliz in die Hände - Die islamistische Terrororganisation ISIS (Islamischer Staat im Irak und Syrien) bleibt weiterhin eine massive Bedrohung für die Menschen im Irak und Syrien. Trotz Massengräbern und wochenlanger Belagerung der Stadt Kobane verharrt der UN-Sicherheitsrat in seiner Beobachterrolle. Unterdessen schließen sich Tausende Ausländer den Dschihadisten an.

    Weiterlesen

  • Konflikte & Brennpunkte

    Flüchtlingsproblematik im Nahen Osten: Humanitäre Katastrophe mit sicherheitspolitischer Relevanz

    Palästinensische Flüchtlinge 1948 in einem UN-Flüchtlingscamp in der Nähe vom heutigen Gaza-Streifen

    Während die Lage der palästinensischen Flüchtlinge seit über 65 Jahren einem Frieden zwischen Israelis und Palästinensern im Weg steht, drohen neue Flüchtlingsströme den Nahen Osten langfristig zu destabilisieren. Der Bürgerkrieg in Syrien und das brutale Vorgehen des Islamischen Staates (IS) zwingen Millionen Menschen zur Flucht und stellen die gesamte Region vor immense Herausforderungen, die nur mit internationaler Hilfe gelöst werden können.

    Weiterlesen

  • Friedenssicherung

    Neue Expertenkommission für Überprüfung der Friedensmissionen und politischen Missionen eingesetzt

    Foto: UN-Generalsekretär Ban Ki-moon (rechts) und der kürzlich zum Vorsitzenden der Hochrangigen Unabhängigen Gruppe für UN-Friedensoperationen ernannte Jose Ramos-Horta ©UN Photo/Eskinder Debebe

    Am 31. Oktober 2014 gab der Generalsekretär bekannt, dass er eine Expertenkommission einberufen werde, um gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen für die Friedensoperationen und politischen Missionen der Vereinten Nationen zu untersuchen.

    Weiterlesen

  • Iran

    Verschlechterung der Menschenrechtslage in Iran

    Vor mehr als einem Jahr betrat Hassan Rohani als iranischer Präsident die politische Bühne. Durch seine Reden und Versprechungen mobilisierte er Millionen Iraner, die nach innenpolitischen Veränderungen dürsteten. Viele sahen in Rohani einen Reformer und erhofften sich durch ihn eine Verbesserung insbesondere im Hinblick auf die Situation der Menschenrechte. Doch die guten Versprechungen scheinen längst vergessen. Noch immer wird das Land von Angst beherrscht, wie es unter anderem aus den jüngsten UN-Berichten zur Lage der Menschenrechte in Iran von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon (A/69/306) sowie dem UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte in Iran Ahmed Shaheed (A/69/356) hervorgeht. Die aktuellen Entwicklungen werden in beiden Berichten dokumentiert und Empfehlungen an die iranische Regierung abgegeben.

    Weiterlesen

  • Konflikte & Brennpunkte

    UN-Sicherheitsrat: Ebola eine Gefahr für Frieden und Sicherheit

    Zwei Personen in Schutzanzügen tragen eine Frau auf einer Trage in eine mobile Behandlungsstation.

    Die Ebola-Epidemie in Westafrika sprengt alle bekannten Dimensionen: Seit dem ersten aufgetretenen Fall vor etwa sechs Monaten gibt es bereits mehr Infizierte und Tote als in allen früheren Ausbrüchen zusammen. Den am schwersten betroffenen Länder Guinea, Sierra Leone und Liberia droht nun der Zusammenbruch. In einer historischen Krisensitzung am 18. September 2014 erklärte der UN-Sicherheitsrat die Ebola-Epidemie zu einer Bedrohung für den Weltfrieden. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon kündigte eine Sondermission der Vereinten Nationen an, um weitere Maßnahmen zu koordinieren.

    Weiterlesen

  • Weitere Nachrichten im Archiv

Multidimensionale Friedenseinsätze

Neue Schaubilder zu Frieden und Vereinten Nationen

 

Friedenskonzept der Vereinten Nationen - früher und heute

                                     Quelle

Konflikte als Migrationsursache und UN-Einsätze in Afrika

Interaktive Grafik: Auszug aus dem Interaktiven Medienprojekt "Migration als Chance", Stand: Mai 2011 ©DGVN

DGVN Newsletter

Regelmäßig erscheinender E-Mail-Newsletter, der über die aktuellen Entwicklungen im Bereich Vereinte Nationen, die neuesten Artikel unserer Themenportale und Veranstaltungen der DGVN berichtet.

Was will "frieden-sichern.de"?

Weltfrieden und die Wahrung der internationalen Sicherheit sind die zentralen Aufgaben der  Vereinten Nationen. An zahlreichen Brennpunkten ist die UN weltweit tätig. Lesen sie hier das Leitbild dieses Webportals.